Nach einem halben Jahr voller Arbeit war es zum Jahresende dann geschafft: Die Mehrheit der Teilnehmer des BAMF-geförderten C1-Kurses konnte ihre telc-Zertifikate in Empfang nehmen. 56% bekamen ihr erfolgreiches Zeugnis von Kursleiter Markus Schäfer überreicht. Doch auch die Teilnehmer, die bisher das Ziel noch nicht erreicht haben, haben zumindest einen Prüfungsteil bestanden und können sich über den enormen Wissenszuwachs im Bereich der deutschen Sprache freuen. Dabei wurden neben dem Hören vor allen Dingen das Textverständnis, das Verfassen eigener Essays sowie die fehlerfreie Sprachbeherrschung trainiert. Im Mittelpunkt stand dabei immer die Kommunikation, die die Sprachvermittlung erst lebendig werden ließ.

Allen Teilnehmern war von Anfang an bewusst, dass der tägliche Unterricht allein nicht genügen wird, um dieses hohe Sprachniveau erreichen zu können. Deutsche Medien standen daher auch außerhalb des Kurses auf dem Plan – und Gespräche mit deutschen Freunden. Erst durch einen solch ganzheitlichen Ansatz wurde es möglich, die Fremdsprache Deutsch annähernd wie ein Muttersprachler zu verwenden.

Erfreulich ist zudem, dass die Bestehensquote in diesem Kurs höher als der bundesweite Durchschnitt ist. Dies motiviert sowohl Dozenten, als auch Teilnehmende.