Am 16.11.2015 haben die ersten 50 Flüchtlinge in den Räumen der GbF Schweinfurt mit einem Sprachkurs begonnen. Geschäftsführerin Gertrud Türk und Kursleiter Markus Schäfer begrüßten die Teilnehmer/-innen, aufgeteilt in eine Vormittags- und eine Nachmittagsgruppe. Der Einstiegskurs Deutsch umfasst maximal 320 Unterrichtseinheiten und richtet sich an Asylsuchende aus dem Herkunftsland Syrien im Alter zwischen 20 und 30 Jahre. Die Teilnehmer sollten über eine handwerkliche Vorbildung verfügen oder handwerkliches Interesse haben. Es werden keine Sprachkenntnisse vorausgesetzt. Ziel des Kurses ist das Erlangen des Sprachniveaus A1 (GER). Für die Teilnahme ist die Vorlage einer Bescheinigung über die Aufenthaltsgestattung bzw. die Meldung als Asylsuchender (BüMA) erforderlich.

Die deutsche Sprache wird im Kurs anhand von aktuellen Fragestellungen und Inhalten vermittelt, wie zum Beispiel: Wie funktioniert der Alltag in Deutschland? Informationen rund um das Einkaufen, Lebensmittelauswahl, Kleidung, Schulsysteme in Deutschland, Ausbildungs- und Arbeitswelt, Gesundheit, medizinische Versorgung und mehr.

Im Vorfeld haben der Flüchtlingscoach Hamzeh Alkheder und der zuständige Leiter Michael Holzhofer für den Kurs geworben. Herr Alkheder hat dafür Flüchtlinge direkt angesprochen und ist dabei auf interessierte und dankbare Menschen gestoßen. „Integration in den Ausbildungs- und Arbeitsmarkt kann nur gelingen, wenn die Sprache beherrscht wird. Der Anfang ist gemacht“, sind sich die Verantwortlichen einig.

Finanziert wird der Kurs von der Agentur für Arbeit nach § 421 SGB III.