Berufsorientierung
Berufsorientierung
Lerne verschiedene Berufsfelder kennen
Schüler lernen verschiedene Berufsfelder kennen
Berufsorientierung
Schüler lernen verschiedene Berufsfelder kennen
Slider

BON steht für Berufsorientierungsnetzwerk. Ein Gemeinschaftsprojekt der staatlichen Schulämter und der Agentur für Arbeit. Im Landkreis Bad Kissingen ist auch der Kreis finanziell beteiligt.

Durch die berufsorientierte Zusammenarbeit aller Beteiligten soll die Ausbildungsreife der Jugendlichen gefördert und der Fachkräftenachwuchs für die Region erschlossen und sichergestellt werden.

Durch persönliches Erleben im Rahmen von Praktika werden die Jugendlichen für das Thema „Berufswahl“ aufgeschlossen und erhalten einen vertieften Einblick in die Berufs- und Arbeitswelt. So kann die Berufswahlkompetenz erweitert und eine bewusste, realistische Berufswahlentscheidung getroffen werden.

Das Berufsorientierungsnetzwerk ist ein alternatives Praktikumsmodell.

  • Eine kompakte Praktikumswoche zum Kennenlernen der betrieblichen Abläufe
  • Ein Praxistag pro Woche jeweils am selben Wochentag über einen Zeitraum von mehreren Monaten
  • Im Rahmen des Praktikums setzen die Schüler das Gelernte um und erarbeiten eine „Betriebliche Lernaufgabe“.

Netzwerkbetreuer der GbF unterstützen und begleiten die Schüler/innen fachlich und arbeiten Hand in Hand mit den jeweiligen Klassenlehrern und den regionalen Betrieben.

Vorbereitungs- Bewerbungsphase

  • Berufs- und Betriebswahl
  • Telefontraining
  • Bewerbungstraining
  • Abschluss eines Praktikumsvertrages
  • Belehrung zu Gesundheits- und Arbeitssicherheit

Betriebliche Phase

Praktikumswoche

  • Einführung in die betrieblichen Abläufe
  • Kennenlernen der potentiellen Mitarbeiter

Kontinuierlicher Praxistag

  • Betriebsbesuche des Lehrers und Netzwerkbetreuers
  • Austausch mit den Praktikumsanleitern
  • Reflexion der Eignung / Neigung

Präsentations-/Auswertungsphase

  • Öffentliche Präsentation der „Betrieblichen Lernaufgabe“ (BLA)
  • Praktikumsbeurteilung durch Betrieb und Schule
  • Reflexionsgespräche (Schüler und Eltern)
  • Teilnahmebescheinigung mit konkreten Handlungshinweisen