Berufsorientierung
Berufsorientierung
Lerne verschiedene Berufsfelder kennen
Schüler lernen verschiedene Berufsfelder kennen
Berufsorientierung
Schüler lernen verschiedene Berufsfelder kennen
Slider

BOP bedeutet Berufsorientierungsprogramm und richtet sich an Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe I von allgemeinbildenden Schulen – vorrangig solcher, die keine Hochschulreife anstreben.

Gefördert wird für jeden Teilnehmer eine Potenzialanalyse ab der 7. Klasse und die darauf folgenden Werkstatttage. Während der Potenzialanalyse stellen die Schülerinnen und Schüler zunächst ihre Neigungen und Kompetenzen fest. Danach haben sie bei den Werkstatttagen die Chance, zwei Wochen lang, drei Berufsfelder kennenzulernen. Dadurch sollen eine realistische Ausbildungs- und Berufswahl gefördert und Fehlentscheidungen dabei vermieden werden.

Das BOP ist Bestandteil der Bildungsketten (www.bildungsketten.de), die das Ziel verfolgt, die verschiedenen Förderinstrumente der Berufsorientierung – wie die Glieder einer Kette – miteinander zu verzahnen.

Verfügbarkeit an den Standorten: Schweinfurt, Bad Kissingen, Bad Neustadt