Bei der Integration von Zugewanderten handelt es sich um den Prozess der sozialen Eingliederung zugewanderter bzw. eingewanderter Personen und gegebenenfalls deren Nachkommen. Zentrale Aspekte der sozialen Integration sind vor allem Sprache, Bildung, Arbeitsmarkt, Partizipation, Werte und Identifikation innerhalb des Ziellandes. Die Thematik umfasst sowohl die Angelegenheiten einzelner eingewanderter Personen in deren Lebensalltag als auch soziokulturelle Phänomene im Gastland als Gesamtgesellschaft. (Quelle: Wikipedia)

Integration betrifft in den letzten Jahren verstärkt Flüchtlinge, die ihre Heimat wegen politischer Zwangsmaßnahmen, Kriegen oder lebensbedrohlicher Notlagen vorübergehend oder dauerhaft verlassen mussten. Als in 2015 eine große Zahl an Flüchtlingen nach Deutschland kam, hat auch die GbF reagiert und führt seither verschiedene Maßnahmen speziell für Flüchtlinge durch oder integriert diese – in Absprache mit den Auftraggebern – in bestehende Maßnahmen.

Die GbF bietet Zugewanderten, insbesondere Flüchtlingen, spezielle Maßnahmen an wie Sprachkurse, Jobbegleiter, PraF oder